Heilpädagogik - Geschichte

sonderpaedagoge.de!

 

Entwicklung der Blindenpädagogik

 

Überblick: Relevante Prozesse, Strukturen, Daten  

Die Entstehung der ersten Schulen für Blinde

1784 Gründung der ersten Blindenschule - Das Institut National des jeunes Aveugles in Paris durch Valentin Hauy
Als Konsequenz Gründung weiterer Schulen:
1790 in Liverpool, England.
1804 in Wien, Österreich durch J.E Klein.
1806 erste Deutsche Schule in Berlin gegründet durch A. Zeune.
1819 Breslau durch j. Knie.
Weitere Schulgründungen in Nordamerika.

Zunächst weitestgehend mündlicher Unterricht, bedingt durch das Fehlen von Hilfsmitteln.

Entwicklung einer systematischen Blindenschrift durch Louis Braille, die 1850 durch die päd. Akademie Frankreichs anerkannt wird.

Weitere Entfaltung von Schulen für Blinde im 19. Jhd

  • Subsumtion der Sehbehinderten unter die völlig Blinden
  • Die Heimsonderschule für Blinde blieb in allen Ländern das nahezu unangefochtene Schulmodell
  • Zentralisierung des Blindenbildungswesens, Spezialisierung von Blindenschulen nach Aufgabenber
  • Einrichtung v. Blindenlehrerkongressen, Entstehung v. Lehr- und Lernmittelzentren
  • 1879 3. Blindenlehrerkongress in Berlin, Ablehnung von höheren Bildungsanstalten für Blinde
  • 1886  Unterrichtung Taubblinder in Nowawes
  • 1888 Förderung "schwachbefähigter Blinder" in Königswartha in Sachsen
  • 1889  Förderung schwer mehrfach behinderter Blinder in Pfaffenhausen

20. Jahrhundert

  • 1916 wird in der Blindenstudienanstalt Marburg in Deutschland erstmals gymnasiale Bildung für Blinde ermöglicht
  • 1938 Reichsschulpflichtgesetz reglementiert Schulpflicht für Blinde
  • 1907 Auf dem 12. Blindenlehrerkongreß in Hamburg, erklärte Levinsohn, der Berliner Ordinarius der Augenheilkunde, die sog. Usus-abusus Hypothese bezüglicher defekter Augen als falsch. Er forderte stattdessen ein Training zur Ausnutzung des Restsehvermögens Sehbehinderter
  • 1933 fand der erste Kongreß der Sehschwachenschulen in Chemnitz statt
  • 1939-1945 Die Entwicklung der Blinden- und Sehbehindertenpädagogik stagniert
  • 1945 wird in Westberlin und Hamburg die Bildungsarbeit wieder aufgenommen, in Dortmund 1953

- Startseite -